SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Ab 2014 finden Sie hier Neues und Vertrautes zu den Perlen des Glaubens

Suche

Das Perlen des Glaubens-Team

Pastorin Kirstin Faupel-Drevs, Spiritualin Perlen des Glaubens
© privat

Pastorin Kirstin Faupel-Drevs - Spiritualin der Perlen des Glaubens

„Die Perlen des Glaubens begleiten mich schon so lange, dass sie längst Teil von mir geworden sind, nicht nur in meiner Arbeit als Pastorin, sondern auch auf meinem persönlichen geistlichen Übungsweg. Sie vermitteln auf sinnliche Weise das Wesen christlicher Verkündigung: Glauben be-greifen, Beten lernen, sprachfähig werden im Christlichen. Sie sind wie ein „kleiner Katechismus“ zum Anfassen und spielerischer Impulsgeber für einfache Rituale im Alltag. Dabei fokussieren die Perlen den Christusweg und ermöglichen eine Vertiefung christlicher Glaubensinhalte. Zugleich sind sie jedoch in ihrer Aussage so „offen“, dass sie sich ebenso eignen für die spirituelle Arbeit mit Suchenden am Rande von Kirche wie für den interreligiösen Dialog.“

Kirstin Faupel-Drevs hat die Perlen des Glaubens 2002 in Skandinavien „entdeckt“ und sie 2003 zusammen mit dem Amt für Öffentlichkeitsarbeit und dem Erzbistum Hamburg auf dem ersten ökumenischen Kirchentag in Berlin vorgestellt. Im Ansverus-Haus entwickelte sie Fortbildungsformate für verschiedene Zielgruppen. Sie leitet und verantwortet die MultiplikatorInnen-Fortbildung für die Perlen des Glaubens. Zusammen mit ihrem katholischen Kollegen Jens Ehebrecht-Zumsande bietet sie in ihrer Hamburger Gemeinde regelmäßig Werkstatttage und -Nachmittage an, um das Projekt weiter zu entwickeln. Eigener Schwerpunkt ist die Arbeit der Perlen des Glaubens in den Bereichen Exerzitienarbeit („recreatio“) und Ausdrucksmalen.

Dr. Kirstin Faupel-Drevs, Jahrgang 1963, Pastorin der Nordkirche, Geistliche Begleiterin und Exerzitienbegleiterin, Promotion im Bereich mittelalterliche Ästhetik und Liturgie, Autorin, Malbegleiterin im Ausdrucksmalen nach Laurence Fotheringham, freie Künstlerin.
Von 2003 - 2014 Spiritualin am Ansverus-Haus (Ort für geistliches Leben im Osten von Hamburg). Seit 2015 Pastorin der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Schiffbek/Öjendorf in Hamburg. Sie ist verheiratet mit einem katholischen Theologen und hat drei Kinder.

Veröffentlichungen:  Broschüre Perlen des Glaubens; Ewig nahe. Exerzitien mit den Perlen des Glaubens; Mit den Perlen des Glaubens leben (div. Artikel); Hg. Werkstattbuch 1; Zus. mit Clemens Bittlinger CD Perlen des Glaubens; Gottesdienste und Andachten in Radio und TV.

 

 

© privat

Jens Ehebrecht-Zumsande - unser Partner im Erzbistum Hamburg

"Die Perlen des Glaubens begleiten mich seit mehr als zehn Jahren und sind für mich ein unverzichtbares Hilfsmittel  für mein eigenes spirituelles Leben. Sie helfen mir auf wunderbare Weise christliche Glaubensthemen zu elementarisieren und mit anderen zusammen nicht nur über den Glauben zu reden, sondern auch miteinander still zu werden und zu beten."

Als Referent für Katechese im Erzbistum Hamburg begleite ich ehren- und hauptamtliche  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in den Gemeinden im Bereich der Glaubenskommunikation und Verkündigung engagieren. Dabei haben sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen im Blick. Gemeinsam suchen wir nach angemessenen Wegen, wie Menschen heute  Christ werden, bzw. ihr Christsein leben und vertiefen können. Die Perlen des Glaubens sind dabei ein wichtiges Medium. In der Zusammenarbeit mit einem Kollegen ist u.a. ein Werkbuch („Wie das perlt …!“) entstanden mit Bausteinen für die Firmvorbereitung mit Jugendlichen an Hand der Perlen des Glaubens. In Fortbildungen und Seminaren gebe ich gerne eigene Erfahrungen mit den Perlen des Glaubens weiter und lerne im Austausch mit anderen dabei immer noch etwas Neues.

Jahrgang 1971, Religionspädagoge, Gemeindereferent, Supervisor DGSv, Autor. Nach dem Einsatz in Gemeinde und Schule seit 2001 als Referent für Katechese im Erzbistum Hamburg tätig (Pastorale Dienststelle, Referat Verkündigung und Missionarische Pastoral).

Jens Ehebrecht-Zumsande ist Autor bzw. Herausgeber von"Wie das perlt...!" Firmkatechese mit den Perlen des Glaubens, "Perlen des Glaubens - Werkstattbuch", "Perlen des Glaubens- Werkstattbuch 2" und zahlreichen anderen Publikationen.

© privat

Patricia von Massenbach-Wahl - Multiplikatorin mit Schwerpunkt im Bereich Arbeit mit Kindern

"Seit neun Jahren begleiten mich die Perlen des Glaubens, die ich im Ansverus-Haus in Aumühle kennenlernte. Durch das Erleben in der eigenen Spiritualität motiviert, nutze ich diese in meinem Arbeitsalltag für Kinder und Jugendliche. Gerade im Schwerpunkt bei Menschen mit Behinderungen erlebe ich sie als begreifbares und unmittelbares Medium, die einen Zugang zum eigenen Glauben, in aller Vielfalt und Unterschiedlichkeit, ermöglichen können. Als Mutiplikatorin für die Perlen des Glaubens möchte ich diese Erfahrungen in Form von methodischen Anregungen an Andere weitergeben und sie bestärken, sich mit den Perlen auf den Weg zu machen."

Jahrgang 1966, Diakonin, Multiplikatorin Perlen des Glaubens, Trainerin und Leiterin der Geschäftsstelle für Kett-Pädagogik. Nach Kindergarten- und Gemeindetätigkeiten seit 1995 in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg für den Bereich Bildung in der Stufe I der Bugenhagenschulen (Jahrgänge 1-3 der Integrationsschule) in der Schule für Kinder mit besonderem Förderbedarf (Jahrgänge 1-3 und 8) und in den Kindertagesstätten tätig.

Dieses Arbeitsfeld umfasst die Gestaltung des geistlichen Lebens in den genannten konfessionellen Einrichtungen der Stiftung mit Andachten und Gottesdiensten zum Kirchenjahr, Religions- und Konfirmand/innenunterricht und Projekten wie z. B. Bibeltage zu bestimmten Themen. Hinzu kommt die Fortbildungsarbeit in diesem Bereich für die Kolleg/innen. Diese stützt sich auf die ganzheitlich sinnorientierte Pädagogik nach Franz Kett. Durch die Kursleitertätigkeit und Mitgliedschaft im Vorstand des Instituts für ganzheitlich sinnorientierte Pädagogik bilde ich auch außerhalb des Stiftungsbereichs Interessierte fort.

Patricia von Massenbach-Wahl ist Mit-Herausgeberin von „Perlen des Glaubens - Werkstattbuch 2“.